WFV – IC Graz, 11:2

Heute, dem 23.01.2021, trafen die Schwarz-Gelben auf die Jungs vom WFV. Nach knapp einem Monat Pause war die Stimmung gut, die Motivation hoch und der Hunger auf Floorball immens. – vielleicht alles ein biss’erl zu „hyped“.

Während des Warm-Ups und auch während der Fahrt nach Wien wurde eifrig besprochen was sich die Grazer vorgenommen hatten und Details ausgearbeitet. – auch hier wahrscheinlich zu „verbissen“.

Obwohl zwei Wochen intensiv trainiert wurde, und man mit den Einheiten wirklich zufrieden sein kann, konnte, um es vorweg zu nehmen, nur sehr wenig Einstudiertes und Geübtes aufs Hietzinger Parkett gebracht werden.

Die ersten Minuten nach dem Anspiel gingen hin und her, jedoch war erkennbar, dass die Steirer nur schwer in ihr gewohntes Spiel fanden. Wie’s in so vielen Sportarten ist, bekommst du die Tore, die du vorne nicht schießt, und so gingen die Wiener nach einem schlecht abgeschlossenen Angriff der Grazer durch ein etwas glücklich verwandeltes Break mit 1:0 in Führung. Man fing sich schnell, jedoch passierte nach einem hart gespielten Querpass der Hauptstädter durch den Slot das 2:0 als der Ball von einem Grazer Bein unhaltbar ins lange Eck‘ abgefälscht wurde. – mit diesem Spielstand verabschiedete man sich in die Pause.

Im zweiten Abschnitt ging es ähnlich weiter. Nach ca. 5 Minuten zappelte die Plastikkugel wieder hinter Maxi, ohne dessen Topform die Wiener wahrscheinlich an diesem Tag noch mehr Scorerpunkte gesammelt hätten. Ein Sonnenstrahl kämpfte sich durch die Nebelwand als Neuzugänge Maty und Lukas in Kombination mit unserm‘ Hrene eine sehenswerte Staffete in Unterzahl mit einem schönen One-Timer abschlossen und auf 1:3 stellten. Obwohl die Überzahl für die Schwarz-Weißen sicher nicht nach Wunsch endete, trafen sie kurz nach Ablauf der Strafzeit und stellten den 3-Tore-Vorsprung wieder her. Nach einem weiteren schönen Treffer der WFV’ler endete der Abschnitt mit 5:1.

Über das dritte Drittel möchte ich nicht mehr viel Schreiben. Für Graz legte Himsl noch Einen nach, doch gegen die stark aufspielenden Wiener war an diesem Tag kein Kraut gewachsen. Der Endstand geht mit 11:2 völlig in Ordnung und wenn gewisse Einzelleistungen nicht gewesen wären, und Duelle nicht gewonnen worden wären, so hätte der Ball sicher noch ein paar Mal mehr aus dem steirischen Netz gefischt werden müssen. Als Mannschaft spielte man heute nicht kompakt, hatte wahrscheinlich zu hohe Ansprüche an sicher selbst und seine Kameraden und wollte letzten Endes zu kompliziertes Floorball spielen.

Toni Pfeffer’s legendäre Halbzeitanalyse bringt das heutige Spiel aus schwarz-gelber Sicht auf den Punkt: https://www.youtube.com/watch?v=lXicnEYDZsY (der IC Graz wünscht viel Spaß beim Video).

Positiv ist zu erwähnen, dass sich unsere Neuankömmlinge super in der Mannschaft eingefunden haben und nach einer gemütlichen Pizza die Köpfe für das morgige Spiel gegen die Dragons wieder frei sind!

Hinfallen – 20 Liegestütze – Griffband’l richten – Aufstehn‘ und weiterkämpfen!

Euer Taupe (# 35) & Euer Elia (#22)

#blacknyellow

Line-Up:

Scoresheet:

Next Game:

Share This