WIR SIND ÖSTERREICHISCHER FLOORBALL CUP SIEGER

Im Rahmen der Sport Austrian Finals 2021 hat am vergangenen Sonntag auch der Österreichische Floorballverband mit 5 ausgewählten Mannschaften in der Herren- als auch Damenklasse sowie mit einem Spiel der Special Olympics teilgenommen. In der Herrenklasse haben neben den Lokalmatadoren des IC Graz, der VSV Unihockey und der SU WIENER FV (WFV) teilgenommen. Aufgrund des dichten Zeitplans war  nur eine Spieldauer von 15 Brutto-Minuten pro Spieldrittel möglich. 

Die Herren des IC Graz waren voll motiviert um bereits in ihrer ersten Saison – nach dem Wiedereinstieg in den höchsten nationalen Ligabetrieb – den anderen Mannschaften einmal mehr zu zu zeigen, warum sie es sich verdient haben, in dieser Liga zu spielen. Bereits während der Bundesligasaison konnte man immer wieder dem Live-Publikum vor den Bildschirmen spannende Partien aufbieten und waren die Gelb-Schwarzen auf Revanche – nach der Niederlage in Overtime im Playoff gegen den VSV Unihockey – aus. 

Pünktlich um 09.30 Uhr pfiffen das Schiedsrichterduo Gruber/Gruber die erste Partie des Tages zwischen dem IC Graz und dem VSV Unihockey an. Nach anfänglichem Abtasten der beiderseitigen Defensivarbeit konnte die Heimmannschaft bereits in Minute 7 durch Stanek (#79) nach Pass von Hamminger (#27) in Führung gehen. Villach versuchte postwendend zu reagieren und einen Gegentreffer zu erzielen, was jedoch die Defensive der Grazer mit einem überragenden Elia Osti (#22) im Tor nicht zuließen. So waren es abermals der IC Graz und Stanek, für die das 2:0 nach Minute 19 von der Anzeigetafel leuchtete. Die Partie entwickelte sich immer mehr zu einem Hin-und-Her und hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten, was allerdings für den IC Graz in dieser Druckphase das bessere Ende fand. Kordasch (#2) konnte in einem schönen Solo das 3:0 erzielen und erhöhte so noch mehr den Druck auf Villach. In Minute 33 und 35 konnte der VSV 2 Tore erzielen und wurde die Partie dadurch wieder vollkommen offen. Im Schlussabschnitt wurde es noch einmal hektisch und musste man nach einem Treffer von Wolf (#15) die beiden Ausgleichstore durch Villach kassieren. Mit der Schlusssirene und einem Spielstand von 4:4 war klar, dass der Sieger dieses Spiels nur im Penalty-Shootout gekürt werden konnte. Für die Gelb-Schwarzen traten Wolf, Stanek und Pik an, für Villach Kanduth, Schmid und Fechtig. Einmal mehr zeigte Osti seine Höchstleistungen im Tor und Stanek und Pik ihr Feingefühl am, Schläger, wodurch die Gelb-Schwarzen den ersten Sieg in dieser Saison gegen den VSV Unihockey erzielen konnten.

Der Sieg gegen Villach war für die Herrenmannschaft einmal mehr eine Bestätigung, dass ihr Weg der Richtige ist und gingen sie top motiviert in die letzte und entscheidende Partie des Tages gegen den WFV. Nach dem hohen Sieg des WFV gegen Villach mit 12:3 waren  die Mannen aus Graz einmal mehr gewarnt und mussten sie ihre individuellen Ansprüche für das nächste Spiel noch mehr hinaufschrauben.

Um 16.30 Uhr erfolgte der Anpfiff und gelang den Grazern sofort ein Traumstart. Schon nach nur 17 Sekunden konnten Leitgeb (#18) nach Zuspiel durch Himsl (#93) Treffer Nummer 1 und Niederleitner (#11) nach Traumpass durch Stanek mit Tor Nummer 2 in Sekunde 34 zum 2:0 aus Sicht der Grazer anschreiben. Obereder im Tor konnte einige Chancen der Wiener abwehren, ehe er in Minute 6 erstmals hinter sich greifen musste. Beide Mannschaften agierten fortan etwas zurückhaltender und versuchten taktisch die gegnerische Defensive auszuhebeln. Das glücklichere Ende fand der ICG als Niederleitner mit einem eigentlichen Backhand-Pass in den Slot den Fuß von Bezucha traf und dieser den Ball in seine eigenen Maschen abwehrte. Spielstand zu diesem Zeitpunkt: 3:1. Die Führung der gelb-schwarzen Mannschaft konnte durch Wolf und Kordasch zu einem ansehnlichen 5:1 weiter ausgebaut werden, ehe es zur 1. Drittelpause in die Kabinen ging.
In der Kabine mahnte Coach und Goalie Obereder (#55) zur Vorsicht und, dass man weiter konzentriert arbeiten sollte, da aus der Liga bereits bekannt war, dass man als Spielzwischenstand-Führender zu viele Fehler gemacht hatte. Durch die Traineransprache gemahnt zogen die Grazer ihren Gameplan weiter durch und konnten im Mitteldrittel zwar kein weiteres Tor erzielen, mussten aber (nur) ein Gegentor kassieren.
Der letzte Spielabschnitt sollte wieder in den Händen des IC Graz liegen und erzielten jeweils Stanek in einem Solo, Niederleitner nach Zuspiel durch Obereder (!!!) und Hamminger nach Zuspiel durch Hreniuk (#5) 3 weitere Treffer für den IC Graz. Auf Seiten der Wiener erfolgten nur noch 2 weitere Treffer. Somit war es der IC Graz der nach 45 Minuten Spielzeit mit 8:4 als Sieger des Österreicher Floorball Cups auf Torhüter Obereder zustürmen konnte. 

Die Freude der Herrenmannschaft ist nach wie vor sehr groß. Nicht nur weil man als Sieger die Sport Austrian Finals beenden konnte, sondern auch weil man für die hart arbeitende Zeit während der Bundesligasaison und das unglückliche Ende im Playoff endlich belohnt bzw „entschädigt“ wurde. 

#blacknyellow

#Eure Herrenmannschaft

Line-Up:

Scoresheet vs VSV Unihockey:

Scoresheet vs. WFV:

Share This