WFV – IC Graz, 7:4

Am gestrigen Samstag, den 5.12.2020 stand das Auswärtsspiel unserer Kampfmannschaft beim WFV in Wien statt. Es war das erste Antreten nach der Zwangspause für die Grazer Herren. Trotz mehrerer Ausfälle konnte der IC Graz mit 14 Feldspielern und zwei Goalies anreisen und ein sehr starkes Lineup stellen.

Motiviert durch die Niederlage vor drei Wochen starteten die Mannen des IC Graz kämpferisch in die Partie und erspielten sich die ersten Chancen. Doch es waren die Wiener, die zuerst zuschlugen. In der 5. Minute traf Laurin Zehentner zur Führung für den WFV. Trotzdem steckten die Grazer nicht auf und kamen in der 11. Minute verdient zum Ausgleich. Jakob Magnet zog über links zum Tor und schlug den Goalie der Wiener in der kurzen Ecke. Es war das erste Bundesligator unseres Jüngsten. Wir gratulieren herzlich und freuen uns auf weitere Treffer von ihm. Durch einen Wechselfehler der Wiener in der 12. Minute bekam der IC Graz sein erstes Powerplay, welches gleich zur 2:1 Führung umgemünzt wurde. Benjamin Himsl netzte in Überzahl nach Zuspiel von Stefan Wolf souverän ein. Die Antwort der Wiener folgte in der 17. Minute. Jakob Mayer nutze eine Chance der Wiener und stellte auf 2:2. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Drittelpause.

Den besseren Start ins Mitteldrittel erwischten die Wiener und gingen in der 23. Minute wiederum durch Jakob Mayer in Führung. Das war nicht der Start, den sich der IC Graz vorstellte, doch sie machten unbeirrt weiter und kamen nur eine Minute später durch Joseph Holl zum 3:3 Ausgleich. Wieder wurde der Wiener Goalie im kurzen Eck geschlagen. In der 31. Minute gelang den Grazern dann sogar die, zu diesem Zeitpunkt, verdiente Führung durch Franz Niederleitner, der einen Abpraller vor dem gegnerischen Tor souverän ins Kreuzeck setzte. Die Euphorie hielt jedoch nicht lange an. Wohl angetrieben durch den Rückstand gelang dem WFV postwendend in der 32. Minute ein Doppelschlag. Innerhalb einer Minute trafen erst Zehentner und dann 20 Sekunden später Havelka zur erneuten Führung für die Wiener. Die Grazer sammelten sich und setzten alles daran noch in diesem Drittel auszugleichen. Jedoch waren es die Wiener, die in der 36. Minute auf 6:4 aus ihrer Sicht stellten. Mit diesem Spielstand gingen unsere Mannen in die Kabine.

Im Schlussdrittel entwickelte sich eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Beide Goalies konnten sich hier besonders auszeichnen. Maximilian Obereder auf Grazer Seite glänzte, wie in den vorangegangenen Dritteln mit sehr starken Paraden und hielt unsere Grazer damit im Spiel. Diese setzten alles daran die Partie noch zu drehen. Und kamen auch zu aussichtsreichen Chancen, welche nicht verwertet wurden. Gebremst wurde der Sturmlauf der Grazer auch noch durch Strafen. Erst Marco Comploj und später Franz Niederleitner (gleichzeitig mit Nicolai Delura vom WFV kassierten jeweils 2 Minuten im Schlussdrittel. Am Ende warf der IC Graz alles nach vorne, jedoch erfolglos. 20 Sekunden vor Schluss setzte Jakob Mayer mit seinem dritten Treffer den Schlusspunkt unter diese Begegnung.

Der IC Graz unterlag dem WFV nach starkem Kampf mit 4:7. Es war über das gesamte Spiel eine Begegnung auf Augenhöhe zweier starker Teams, die beide hohe Ziele haben. Jedoch war eine deutliche Steigerung zur Leistung von vor knapp vier Wochen der Grazer zu erkennen und muss darauf in den nächsten Wochen aufgebaut werden. Die nächste Chance auf Wiedergutmachung gegen den WFV gibt es bereits in zwei Wochen am 20.12.2020 daheim im Raiffeisen Sportaprk. Zuvor steht kommendes Wochenende noch das Heimspiel am 13.12.2020 gegen den VSV an. Bis dahin sportliche Grüße und bleibt gesund,

Euer Max #13!

#blacknyellow

 


Line-Up:

Scoresheet:

Next Game:

Share This