IBC Leoben – IC Graz

Zum Ende des Grunddurchganges stand für unsere Herren an diesem Wochenende (Anm. 06. und 07.03. 2021) noch die Begegnung mit dem IBC Leoben auf dem Spielplan. Die Mannschaft hatte eine gute Trainingswoche in den Beinen und konnte in voller Besetzung zum steirischen Derby anreisen. Ein erstes Aufeinandertreffen im Rahmen eines Testspiels zu Beginn der heurigen Saison konnten die Mannen des IC Graz souverän für sich entscheiden und so sollte man auch nach dem bisherigen Saisonverlauf in der Favoritenrolle in das Spiel starten. Die Vorgabe von Headcoach und Spielertrainer Alexander Taupe war es, dieses abschließende Spiel voll fokussiert zu bestreiten und die besprochene Taktik auch im Hinblick auf das kommende Playoff erfolgreich aufs Parkett zu bringen.

Von Beginn an entwickelte sich ein druckvolles Spiel der Grazer, bei dem die Leobener Mannschaft tief in ihr Drittel gedrückt wurde und sich unsere Herren schnell einige Torchancen erarbeiten konnten. Nach den ersten fünf Spielminuten leuchtete bereits ein 3:0 von der Anzeigetafel – die Grazer kannten aber weiterhin nur eine Richtung und konnten der Leobener Mannschaft auch im restlichen Verlauf des ersten Drittels ihr Spiel erfolgreich aufzwingen und sechs weitere Male anschreiben.
Pausenstand nach 20 gespielten Minuten 9:0.

An der Vorgabe für das zweite Drittel sollte sich von Seiten des Trainerteams nichts ändern – man zeigte sich mit der gebotenen Leistung des ersten Drittels zufrieden und es wurden keine taktischen Änderungen vorgegeben. In den ersten Minuten des zweiten Drittels konnte die Mannschaft noch direkt an den Leistungen des ersten Spieldrittels anknüpfen und auf 10:0 erhöhen. In den darauffolgenden Minuten tat man sich allerdings zunehmend schwerer und es schlichen sich vermehrt individuelle Fehler ein,  die Leoben Ballgewinne im Mitteldrittel und die ein oder andere Konterchance bescherte. Aus einer dieser Chancen konnte Leoben auch Kapital schlagen und das erste Mal an diesem Nachmittag anschreiben. Wachgerüttelt von diesem Gegentreffer erhöhte die Grazer Mannschaft den Druck wieder und konnte zwischen Spielminute 29 und 39 noch dreimal anschreiben.
Mit einem Spielstand von 13:1 ging es zum letzten Mal in die Kabine.

Auch im dritten Drittel gelang es der Mannschaft nur phasenweise an die solide Leistung des ersten Drittels anzuschließen und das Spiel wurde zunehmend geprägter von Ungenauigkeiten und Abweichungen von der ursprünglichen Taktik. Als Folge davon wurden in diesem Drittel auch nur mehr zwei weitere Tore erzielt und auch der IBC Leoben konnte ein weiteres Mal anschreiben.

Mit dem Schlusspfiff ergab sich somit ein Endstand von 15:2 aus Grazer Sicht – Ein Endstand, mit dem man natürlich zufrieden sein kann, der aber vor allem in Hinblick auf das zweite und dritte Drittel auch etwas höher ausfallen hätte können und im Hinblick auf das anstehende Playoff hätte müssen.

Mit dem Abschluss des Grunddurchgangs liegt der volle Fokus der Mannschaft jetzt auf der Playoffvorbereitung. Der Halbfinalgegner der Grazer steht seit Samstag auch fest – am 20.3. erwartet man zum Auftakt der Playoffs den VSV-Unihockey in Graz. Mit Rückblick auf die vergangenen Duelle der beiden Mannschaften in dieser Saison ist damit sicher die Ausgangslage für eine spannende Halbfinalserie geschaffen.

Euer Niko, #2

#blacknyellow

Line-Up:

Scoresheet:

Next Game:

Share This